08642 - 59 63 136
info@landler-immobilien.de

Frühlingsweg 22
83236 Übersee a. Chiemsee

10 - 17 Uhr
Montag bis Freitag

VHS-Vortrag im Oktober: Damit das Vermieten nicht zum Fiasko wird

5. August 2021
Immobilien-Anzeigen

Die Vermietung einer Wohnung oder eines Hauses ist nicht allen Haus- oder Wohnungseigentümer*innen geläufig.

Deshalb wollen Benedikt Niedermeier, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht und Beate Kopp-Landler, Dipl.-Betriebswirtin (FH), Immobilienmaklerin (IHK), in einem Vortrag an der Volkshochschule Traunstein u.a. folgende Fragen klären:

  • Wie finde ich die/den passende*n Mieter*in?
  • Worauf ist bei der Präsentation meines Mietobjektes zu achten?
  • Wann und wo inseriere ich?
  • Wie soll ich bei der Auswahl meines Mieters/meiner Miete-rin vorgehen?
  • Wie plane ich eine Besichtigung?
  • Wie schütze ich mich vor Mietnomaden?

Der Vortrag soll Verbraucher*innen schützen und vor allem über die rechtlichen Aspekte eines Mietverhältnisses informieren.

Teilnehmer erhalten Tipps und Empfehlungen von Profis, wie sie ihre Immobilie vermieten können und worauf sie bei der Auswahl eines Mieters/einer Mieterin besondere Sorgfalt legen sollten.

Wann? Samstag, 23.10.2021, 10.00 – 11.30 Uhr
Wo? vhs-Seminarzentrum 38 Traunstein, 1. OG, Raum 102, Stadtplatz 38
Dauer: 2 Ustd.
Teilnahmegebühr: 12,00 €

Ihr Ansprechpartner

rsz_beate_landler-4

Beate Kopp-Landler
Frühlingsweg 22

83236 Übersee a. Chiemsee
Telefon: 08642 – 59 63 136
Mobil: 0172 – 841 48 80
E-Mail: info@landler-immobilien.de

Weitere Beiträge

5. August 2021

Benedikt Niedermeier, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht und Beate Kopp-Landler, Dipl.-Betriebswirtin (FH), Immobilienmaklerin (IHK), informieren Verbraucher*innen in einem Vortrag an der Volkshochschule Traunstein über die rechtlichen Aspekte eines Mietverhältnisses.

27. Mai 2021

Nicht selten kommt es zwischen Mieter und Vermieter zum Streit über die Treppenhausreinigung, wenn ein Mieter seiner Pflicht zur Reinigung nicht nachkommt. Doch was können Vermieter gegen solche Putzmuffel tun? Kann er in diesen Fällen eine Reinigungsfirma beauftragen und die Kosten bei der Betriebskostenabrechnung der Mietergemeinschaft in Rechnung stellen?