10 - 17 Uhr

Montag bis Donnerstag

Frühlingsweg 22

83236 Übersee a. Chiemsee

08642 - 59 63 136

info@landler-immobilien.de

Vergleiche Einträge

An dieser Stelle finden Sie weiterführende Inhalte von und über Landler Immobilien: Die hier angeführten Pressemitteilungen, Berichte und Artikel sollen Ihnen relevante Informationen über die aktuelle Gesetzeslage und das Steuerrecht liefern und einen tieferen Einblick in unser Wirken als Immobilienmakler ermöglichen.

Meldung in eigener Sache: Landler Immobilien zählt zu Deutschlands Top-Immobilienmaklern 2019

Die ausführliche Erhebung in der aktuellen Ausgabe von Focus-Spezial "Immobilien Atlas 2019" hat...

Weiterlesen

Presseinformation: Die Eigentümerversammlung – lästige Pflicht oder wichtiges Organ?

Die Eigentümerversammlung ist für viele Wohnungseigentümer eine lästige Veranstaltung. Dabei sollte niemand die Wichtigkeit dieser Versammlung unterschätzen.

Weiterlesen

KAUFGESUCH – 2-3 Zimmer Eigentumswohnung in der Umgebung von Übersee/ Grassau/ Marquartstein

Wir suchen für einen solventen Kunden eine 2-3 Zimmer Eigentumswohnung in der Umgebung von Übersee / Grassau / Marquartstein.

Weiterlesen

Päckchenpacker gesucht: Landler Immobilien beteiligt sich an „Geschenk mit Herz“

Seit 2003 freuen sich zehntausende Kinder in Not auf ihr persönliches Weihnachtspäckchen aus Deutschland. Für viele von ihnen ist es das erste Geschenk ihres Lebens. Die Weihnachtsaktion „Geschenk mit Herz“ der bayerischen Hilfsorganisation humedica e. V. in Zusammenarbeit mit Sternstunden e. V. und Bayern 2, macht es möglich. Heuer wieder mit dabei: Landler Immobilien, Übersee.

Weiterlesen

Keine Haftung der WEG bei nicht ordnungsgemäß ausgeführten Sanierungsmaßnahmen

Die Wohnungseigentümergemeinschaft kann Beschlüsse fassen, um Handlungsgrundlagen zu schaffen. Sind in einer Einheit Feuchtigkeitsschäden vorhanden, kann der Verwalter aufgrund gefasster Beschlüsse entsprechende Sanierungsarbeiten im Gemeinschaftseigentum in Auftrag geben. Werden die Arbeiten nicht vollständig ausgeführt und vom Verwalter ursprünglich gefasste Beschlüsse nicht weiterverfolgt, bleiben Mängel bestehen. Fordert der betroffene Eigentümer jetzt Schadensersatz von der Gemeinschaft, geht er leer aus, (...).

Weiterlesen

Entscheidung des BVerfG zur Grundsteuer – Chance zur Einführung eines einfacheren und nachvollziehbaren Bewertungssystems nutzen!

Unerwartet kommt die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zur Bewertungsgrundlage der Grundsteuer nicht: Die Vorschriften zur Einheitsbewertung für die Bemessung der Grundsteuer sind verfassungswidrig. Es müssen neue Bewertungsregeln geschaffen werden, da die alten Einheitswerte zu erheblichen Ungleichbehandlungen führen.

Weiterlesen

Heizsaison: Zahlreichen Kaminöfen droht die Stilllegung

Abends gemütlich am knisternden Feuer sitzen – diese Vorstellung ist verlockend. Alte Kaminöfen stoßen jedoch verhältnismäßig viel Feinstaub aus. Bei Kaminöfen, die die Umwelt zu sehr belasten, besteht nun die Gefahr, dass sie zum Jahresende stillgelegt werden.

Weiterlesen

Energieausweis: Handlungsbedarf für viele Immobilieneigentümer

Mit der Energieeinsparverordnung (EnEV) des Jahres 2007 wurde die Verpflichtung zur Erstellung eines Energieausweises für Gebäude eingeführt. Energieausweise haben grundsätzlich eine Gültigkeit von zehn Jahren ab Ausstellungsdatum. Somit besteht für viele Immobilieneigentümer jetzt Handlungsbedarf. (...)

Weiterlesen

Starkregen: Schutzvorkehrungen können Schäden verhindern

In den vergangenen Wochen kam es in Bayern vielerorts zu schweren Gewittern mit heftigem Starkregen. Durch Starkregen kann in kurzer Zeit so viel Regen fallen, dass Straßen unter Wasser gesetzt werden. Das kann verheerende Schäden nach sich ziehen. Deshalb sollten Immobilieneigentümer die notwendigen Schutzvorkehrungen noch vor dem nächsten Starkregen treffen.

Weiterlesen

BGH: Bauunternehmer muss Kosten für privates Sachverständigengutachten selbst tragen

Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass ein von einem Bauherrn in Auftrag gegebenes Sachverständigengutachten es nicht rechtfertigt, dass der beklagte Bauunternehmer auch ein Sachverständigengutachten in Auftrag gibt. Auch wenn der Bauunternehmer einen möglichen Prozess gewinnt, könne er deshalb nicht die Kosten für sein privates Sachverständigengutachten vom Bauherrn verlangen. Darauf weist Beate Kopp-Landler, 2. Vorsitzende von Haus & Grund Traunstein, hin.

Weiterlesen

WOMIT KÖNNEN WIR IHNEN HELFEN?